Wer regelmäßig schlecht schläft und an Schlafstörungen leidet hat auch tagsüber Schwierigkeiten mit Müdigkeit und Leistungsschwäche.

Dabei gibt es viele verschiedene Formen von Schlafproblemen.

  • Einschlafstörung
  • Duschschlafstörung
  • Starkes Schnarchen
  • Schlafapnoe
  • unruhige Beine

sind häufige Probleme

Bei lang anhaltenden Schlafproblemen sollten sie auf jeden Fall den Arzt aufsuchen. Achten sie darauf das sie nicht nur Schlafmittel bekommen. Suchen sie auf jeden Fall nach den Ursachen ihres Problems. Nur so können sie die Schlafstörungen gut behandeln

Die Spirale der Schlafstörungen.

Beim nächtlichen herumwälzen kommt man gerne ins Grübeln. Ein unregelmäßiger Schlafrhythmus begünstigt diese Ein- und Duschschlafprobleme zusätzlich.

Müdigkeit und Schlaffheit sind die Folge.

Die fehlende Leistungsfähigkeit sorgt für inneren Druck und Überforderung. Gereiztheit, Wut und Stress steigern sich. Dadurch kann man abends wider schlechter Einschlafen und Durchschlafen.

Das nächtliche Grübeln nimmt einem den Schlaff und am nächsten Tag wiederholt sich alles.

Erste Hilfe bei Schlafstörungen

Mit festen Schlafritualen zu immer gleichen Zeiten. Sowie Entspannungsübungen am Tag oder vor dem Einschlafen kann eine gewisse Linderung erreicht werden.

Suchen sie auf jeden Fall ihren Hausarzt auf, wenn die Schlafprobleme weiterhin anhalten.

Frühzeitiges handeln erleichtert die Therapie

Je schneller sie sich ärztliche Hilfe holen, um so leichter wird die Behandlung. Die Therapie bei Schlafstörung ist meist einfacher als man denkt. Schlafmittel sind dabei nur von geringer Bedeutung.

Mit Verhaltenstherapie und Medikamenten (falls nötig) wird ein normales Schlafverhalten eingeübt. Dabei werden schlechte Gedanken und Erfahrungen beim Schlafen überwunden um zu einem regelmäßigen Schlaf zu kommen.

Sekundäre Einschlaf- und Durch- Schlafstörungen

Als sekundäre Schlafstörung bezeichnet man eine klare (primäre) Ursache bekannt ist. Diese löst dann die (sekundäre) Schlafstörung aus. Solche Ursachen können sein.

  • Herz-Kreislauf Erkrankungen
  • Hormonelle Probleme
  • Krebserkrankungen
  • Schmerzen
  • Depressionen
  • Angststörungen
  • Demenz
  • Neurosen
  • Traumatisierungen
  • Schichtarbeit und Jetlag
  • Medikamentenmissbrauch
  • Drogen und Alkohol

Zentrum für Schlafmedizin in Offenburg

In der offenburger Josefsklinik befindet sich das Zentrum für Schlafmedizin des Ortenauklinikums

Die Patienten werden frühzeitig auf spezielle Behandlungspfade geleitet. Je nach dem ob sie an Insomnie oder Schlafapnoe leiten. Aber auch seltene Formen der Schlafprobleme werden erfolgreich behandelt.

Fußreflexzonenmassage für einen ruhigen Schlaf

Es enden über 7000 Nerven in deinen Füßen, dadurch wirkt eine Massage an den Füßen besonders effektiv.

Der beruhigende Effekt kann durch entspannende Hintergrundmusik verstärkt werden. Das Ziel ist ein ausgeglichenes und ruhiges Gemüt, welches einem beim Schlafen hilft.

Selbst die Füße in die Hand nehmen

Sie können selbst einmal eine Massage an ihren Füßen ausprobieren und beobachten wie sich das auf ihr Wohlbefinden auswirkt. Dazu drücken sie oder ihr Partner mit kleinen kreisförmigen Bewegungen auf ihre Füße.

An einigen Stellen kann das mit Schmerzen verbunden sein. Bleiben sie für einen Moment an dieser Stelle. Meistens verändert sich das Schmerzempfinden an dieser Stelle.

Empfindliche Punkte gelten bei der Reflexzonenmassage als Indiz für eine Betroffene Stelle. Der Druck aktiviert den betroffenen Bereich und unterstützt so die Linderung der Beschwerden.